Blomberg: D-32825, Nordrhein-Westfalen, Deutschland.
Lage: 0905'49" Ost 5156'36" Nord  [Karte] [GOV]

http://www.blomberg-lippe.de
http://de.wikipedia.org/wiki/Blomberg_(Lippe)
Hausinschriften Blomberg
Kirchspiel Blomberg,
Stadt Blomberg: Stadtrecht seit etwa 1270. Stadt Blomberg = Bezirke:
engerer Stadtbezirk, Braunenkamp, Forsthaus, Hohedömsen, Kamerun (Blumenberg), Nabberg, Paradies und Walkenmühle.
Burg- u. Meierei (Domäne)-Bezirk Blomberg = Ortsteile:
Bahnhof, Burg, Meierei (Domäne).
Kirchspiel: seit etwa 1291 (urk. erw.) für die Stadt Blomberg
und die Bauerschaften:
Eschenbruch,
Istrup (nur die OrtschaftenHolstenhöfen und Nassengrund),
Maspe (nur die Ortschaft Niedermühle),
Amt Blomberg: 1613 bis 1709 Paragialamt der Nebenlinie Lippe-Brake, 1709 bis 1737 zur Grafschaft Lippe-Detmold, 1737 bis 1839 zur Grafschaft Schaumburg-Lippe, 1839 wieder zurück an das Fürstentum Lippe(-Detmold).
Amt Blomberg besteht aus:
Vogtei Donop (bis 1789, darin die folgenden Bauerschaften, die seit 1789 direkt zum Amt Blomberg gehörten):
Altendonop,
Dalborn und
Donop
und den Bauerschaften:
Altendonop (seit 1789, aus der aufgelösten Vogtei Donop), Belle (bis 1789, Rückgabe an Lippe-Detmold, Amt Schieder),
Billerbeck (bis 1789, Rückgabe an Lippe-Detmold, Amt Schieder),
Cappel,
Dalborn (seit 1789, aus der aufgelösten Vogtei Donop),
Donop (seit 1789, aus der aufgelösten Vogtei Donop),
Eschenbruch (seit 1789, vorher Amt Schieder),
Großenmarpe,
Herrentrup (bis 1789, Rückgabe an Lippe-Detmold, Amt Schieder),
Höntrup (bis 1789, Rückgabe an Lippe-Detmold, Amt Schieder),
Istrup,
Kleinenmarpe,
Maspe,
Mossenberg-Wöhren,
Reelkirchen (bis 1789, Rückgabe an Lippe-Detmold, Amt Schieder),
Siebenhöfen (bis 1789, Rückgabe an Lippe-Detmold, Amt Schieder),
Tintrup (bis 1789, Rückgabe an Lippe-Detmold, Amt Schieder),
Wellentrup (bis 1789, Rückgabe an Lippe-Detmold, Amt Schieder), und
Wöbbel (bis 1789, Rückgabe an Lippe-Detmold, Amt Schieder),
Status 1911: Bahnhof im Burg- u. Meierei (Domäne)-Bezirk = Bahnhof, Burg und Meierei (Domäne), Amt Blomberg, Standesamt Blomberg, Postort Blomberg, Schule Blomberg, Amtsgericht Blomberg, Eisenbahnstation mit Bahnhof III. Klasse, 1 Wohnhaus, 2 Haushalte, 6 Einwohner, alle lu. Meierei (Domäne) Blomberg im Burg- u. Meierei (Domäne)bezirk, Amt Blomberg, Standesamt Blomberg, Postort Blomberg, Schule Blomberg, Amtsgericht Blomberg, 4 Wohnhäuser, 14 Haushalte, 90 Einwohner. Burg- u. Meierei (Domäne)-Bezirk Blomberg: Amt Blomberg, Standesamt Blomberg, Postort Blomberg, Schule Blomberg, 3 Wohnhäuser, 6 Haushalte, 33 Einwohner. Forsthaus der Stadt Blomberg, Standesamt Blomberg, Postort Blomberg, Schule Blomberg, Amtsgericht Blomberg, 2 Wohnhäuser, 2 Haushalte, 6 Einwohner. Stadt Blomberg: Ev. KirchenGmd. Blomberg, Standesamt Blomberg, Postort Blomberg oder Schieder, Schule Blomberg, Amtsgericht Blomberg, Postamt II. Klasse, Telegraphenbetrieb, Sitz des Amtsgerichtes und des Verwaltungsamtes, Gendarmeriestation, Pfarramt, Rektorschule, Töchterschule, 670 Wohnhäuser, 912 Haushalte, 3.612 Einwohner, davon 3.338 ref., 220 lu., 3 sonstige ev. Bekenntnisse, 27 rk., 23 jd. und 1 ohne nähere Angabe.
1946 Gmd. im Kreis Detmold.
1970 Stadt im Kreis Detmold mit folgenden Ortsteilen:
Altendonop,
Barkhausen,
Brüntrup,
Cappel,
Dalborn,
Donop,
Eschenbruch,
Großenmarpe,
Herrentrup,
Höntrup,
Istrup,
Kleinenmarpe,
Maspe,
Mossenberg,
Reelkirchen,
Siebenhöfen,
Tintrup,
Wellentrup und
Wöhren.
1991 Stadtkern 7.761, Gesamtstadt 15.299 Einwohner.