vorhergehende Seite
Mönnig

Hans Mönnig wird Wilberg (Mönnich) Öffnen Blatt

ev., Großkötter in Wilberg, Nr. 55
* 1555 (u) in Meinberg
† 1642 (v) in Wilberg
∞ 1/2 1602 (u) in Amtsrechnung Detmold mit Merge Brüggemeier wird Wilberg (Brugfreiderich), * 1555 (s) in Meinberg, † 1636 (c) in Wilberg.
Herkunft: Meinberg, Nr. 13
Notizen zu Hans Mönnig wird Wilberg: [-][+]
- Amtsrechnung Detmold 1602/03: Hans Mönnich kommt uff Hans zu Wilberge Hoff VII Thlr.
- Eigenhörigenverzeichniss ca 1620 Hans, ein Großkötter, ist von Monnichs Hof zu Meinberg zu seiner Frauwen kommen. Haben keine Kinder. Sein Frauw Merge von Brug Friederichs Hof zu Meinberg hat von Ihm 5 Kinder : Curdt, Johan, Ilschen wohnet zu Eversen, ist frei, Drineken und Mergen. Sein Bruder Henrich wohnet zum Meinberg. Eine Schwester Ilschen, Heinecamps Fraw zum Meinberg
- Salbuch ca 1620:
Hans zum Wilbergh, ein Groeßkotter, hat 6 Pferde, Haus und Hof in guetem Wohlstande. Seine Lenderei ligt in zweien Hoven, die eine zwischen Hasen und Meiern, schießend uf den Meimbergischen Weg und Willbergischen Deich. Die ander Hove zwischen Lamen Hencken und der Hübschen Breden, schießend uf den Grünen Weg und Harter Churdts Camp. Hat in beiden Hoven sedig Land ungefehr zu 5 Mt. Hartkorn, 2 F. Heuwwachs. Übriges ist Holz. Gibt Pfacht nach Detmold l Mt. Hafern, 4 Huner, Mittwinter- und Sommerschatz. Mengerschen hat den Zehenden in der ersten Hove. Nach Hörn Burgfest, Schatz. Dienet gleich Lohman und Meiern.
- 1642, 15.2.: Kontributionsregister Amt Horn. Wilbergh, Großkötter "Hanß Wilberg, doth, der Hoff wüste, ....".
Kinder: -
PN = 8695
Forscher: Bechtel
Quellen: Lenniger
Letzte Änderung: 05.06.2004

folgende Seite

Stand: 12.09.2017 18:34:08
Erstellt mit dem Genealogieprogramm GFAhnen 17.0.009

Gehe zu StartSeite